a

 

Wir bieten pferdegerechte und sachkundige Ausbildung und Korrektur von Reiter und Pferd, denn es ist uns wichtig, dass die Beritteinheiten nicht ohne den Besitzer stattfinden. Unserer Auffassung nach muss es gegeben sein, dass der Besitzer/Reiter mit dem Pferd lernt.

Bei der Arbeit mit dem Pferd geht es um Balance und Dialog von Pferd und Reiter. Diese beiden Komponenten ermöglichen eine zielführende, entspannte und konzentrierte Zusammenarbeit.

Der Mensch muss sein eigenes Gleichgewicht sowie das Gleichgewicht des Pferdes und seine Bewegungsabläufe erspüren.

Das Erspüren ermöglicht die Kommunikation mit dem Pferd.

 

 

 

Denn schon allein das Erspüren und die Vorstellung von Bewegungsabläufen bewirkt kleine Bewegungen im Körper, welche - vielleicht von außen unsichtbar - vom Pferd jedoch genau erfühlt und umgesetzt werden.

aa


Um in einen Dialog mit dem Teampartner Pferd zu treten bedarf es der Wahrnehmung:

  • Wahrnehmung der eigenen Bewegungen und der Bewegungen des Pferdes
  • Wahrnehmung von Einzelteilen des eigenen Körpers und dem des Pferdes
  • Wahrnehmung der Gesamtbewegung (dem Zusammenwirken) von Reiter und Pferd in unterschiedlichen Reitsituationen
  • Wahrnehmung des Pferdes als lebendiges und fühlendes Wesen.

Das Zusammenspiel aller Sinne ist gefordert.

aa Pferde und Menschen kommunizieren durch ihre inneren Absichten. Sie machen mit ihrem Körper ihre Absichten deutlich. Auf diese Weise gibt der Mensch dem Pferd seine Pläne oder Handlungsziele zu verstehen. Er kann sich so dem Pferd genau mitteilen.
Die Absichtserklärungen nutzen wir bei der Arbeit mit dem Pferd, sowohl vom Boden, als auch vom Sattel: Der Mensch, der mit dem Pferd arbeitet, ist das Vorbild für das Pferd. Er motiviert es zum Mitmachen. So werden die Mobilität und die Motivation hergestellt oder wieder hergestellt.
Auf dieser Grundlage ist es möglich, die größtmögliche Beweglichkeit zu erreichen und das ganze Potential, sowohl das Potential des Pferdes, als auch das des Reiters, auszuschöpfen.

 

Auf dieser Grundlage ist es möglich, die größtmögliche Beweglichkeit zu erreichen und das ganze Potential, sowohl das Potential des Pferdes, als auch das des Reiters, auszuschöpfen.

l