Allgemeine Geschäftsbedingungen – Reitunterricht
Vertragspartner
Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und dem Islandpferdehof und Islandpferdegestüt am Steinbuckel
Vertreten durch Alexandra, Kuhn
Adresse: Hüttenthalerstr. 95 64756 Mossautal
Tel: 06062 4536
Fax: 06062 266782
EMailAdresse: info@steinbuckel.de
UmsatzsteuerIdentifikationsnummer: DE 302230981
, nachfolgend Anbieter genannt, ein Vertrag zustande.

Vertragsgegenstand / Vertragsschluss

1. Mit den Inhalten unserer Internetpräsenz laden wir Sie ein, dem Islandpferdehof und Islandpferdegestüt am Steinbuckel ein Angebot zum Abschluss eines Vertrags über die Teilnahme an unserem Reitunterricht zu unterbreiten (Reitplan, mündlicher und/oder schriftlicher Absprachen). Der Islandpferdehof und das Islandpferdegestüt am Steinbuckel entscheidet über das Zustandekommen des Vertrages.

2. Der Vertrag ist dann wirksam geschlossen, wenn Sie einen Reitplan abgeben oder vom Islandpferdehof und Islandpferdegestüt am Steinbuckel eine Email, SMS, WhatsApp erhalten, aus der hervorgeht, dass der Reitunterricht, wie gewünscht stattfinden kann.

3. Mit dem Reitplan oder mündlicher und/oder schriftlicher Absprachen über Reitunterricht, erkennen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Islandpferdehofs und des Islandpferdegestüts am Steinbuckel verbindlich an. Es gelten die bei Vertragsschluss jeweils aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Islandpferdehofs und des Islandpferdegestüts am Steinbuckel.

Leistungen

1. Die Bezeichnung „Reitunterricht / Reitstunde“ umfasst alle Angebote des Islandpferdehofs und des Islandpferdegestüts am Steinbuckel, d.h. Gruppenunterricht, Einzelunterricht, 2er Reitstunden, Longenunterricht, Reiterspiele, Kinderführen, Bodenarbeit, Ausritte sowie Theorieunterricht.

2. Der Reitunterricht wird in der Regel „quartalsweise“ gebucht (Reitplan). Reitunterricht kann auch einzeln gebucht werden. An Feiertagen finden keine Reitunterricht statt. 

Pflichten der Teilnehmer/Verhaltensregeln

1. Sie sind sich bewusst, dass Reiten ein Sport ist, der auch Gefahren in sich birgt. Zur Sicherheit aller Reitschüler ist es unumgänglich, dass jeder Reitschüler grundlegende Verpflichtungen und Verhaltensregeln einhält. Aus diesem Grund ist jeder Reitschüler zur Einhaltung folgender Regelungen, über die Sie den Minderjährigen vor Unterrichtsbeginn umfassend unterrichten müssen, verpflichtet: 

2. Mit der Anmeldung wird dem Islandpferdehof am Steinbuckel schriftlich mitgeteilt, ob besondere Erkrankungen, körperliche Einschränkungen oder sonstige gesundheitliche Beeinträchtigungen (z.B. Asthma,  Allergien, Diabetis, Medikamentenbedarf o.ä.) vorliegen. Benötigte Medikamente werden vom Islandpferdehof am Steinbuckel nach schriftlicher Information verabreicht.Werden diese Pflichten nicht erfüllt, behält sich der Islandpferdehof am Steinbuckel vor, vom Vertrag zurück zu treten.

3. Den Anordnungen der Betreuer und Mitarbeitern ist unmittelbar Folge zu leisten.

4. Beim Reiten wird stets eine Reitkappe sowie festes Schuhwerk mit rutschfester Sohle getragen und es findet nur unter Aufsicht statt.

5. Es ist nicht erlaubt, Maschinen, Böden, Stroh- und Heustapel zu besteigen.

6. Auf dem gesamten Gelände des Islandpferdehof am Steinbuckel besteht Rauch- und Alkoholverbot für Jugendliche unter 16 Jahre in Anlehnung an das Jugendschutzgesetz.
Es darf nur am Brunnen geraucht werden.

7. Bei groben oder wiederholten Verstößen gegen diese Verhaltensregeln können Reitshüler ausgeschlossen werden. In diesem Fall findet keine Erstattung des Entgeltes statt.

8.  Minderjährige Teilnehmer dürfen das Hofgelände nur nach vorheriger Abmeldung beim zuständigen Betreuer verlassen. In der Regel erfolgt das Verlassen des Hofgeländes in Gruppen von mindestens drei Teilnehmern.

9. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie, dass der Minderjährige hinreichend selbständig und verantwortungsbewusst ist, um diese Verhaltensregeln einhalten zu können. Bei groben oder wiederholten Verstößen gegen diese Verhaltensregeln können Teilnehmer vom Ferienaufenthalt ausgeschlossen werden. In diesem Fall findet keine Erstattung des Entgeltes statt.

10. Die Erziehungsberechtigten stellen ihre jederzeitige Erreichbarkeit sicher.

11. Die Hausordnung ist einzuhalten.

Hausordnung

Beschädigungen

Niemand beschädigt absichtlich etwas, es kann jedoch vorkommen, dass einmal etwas kaputt geht. In diesem Fall bitten wir darum uns den entstandenen Schaden sofort zu melden. Soweit die vorhandene Versicherung den Schaden nicht deckt, haftet der Reitschüler für Beschädigungen in Höhe der Wiederbeschaffungskosten.

Gefahrenstellen

Gefahrenstellen, wie z.B. aufgetürmten Stroh- und Heuballen, dürfen nicht betreten oder erklettert werden.

Müll

Da wir zur Mülltrennung verpflichtet sind, bitte ich dabei um Unterstützung.
Der Müll wird getrennt nach:

  • Verpackungsmaterial (gelber Sack )
  • Papier
  • Restmüll

Stallregeln

  • Behandle dein Schulpferd stets fair und freundlich!
  • Bevor du reiten gehst, hinterlasse den Putzplatz bitte sauber.
  • Binde dein Pferd nur am Halfter an – niemals an der Trense – und lasse dein Pferd nicht länger als nötig am Anbindeplatz allein.
  • Bitte stelle benutzte Gegenstände dorthin zurück, wo sie hingehören.
  • Rufe vor dem Betreten der Reithalle „Tür frei“ und warte auf die Erlaubnis der Reiter oder deiner Reitlehrerin, bevor du eintrittst.
  • Vermeide laute Geräusche, Türknallen und Rennen am Hof – es gibt auch schreckhafte und sensible Pferde.
  • Die Pferde nicht aus der Hand füttern, das verleitet sie zum Betteln, zwicken und beißen.
  • Generell ist ein Sicherheitsabstand zum Vorderpferd von 1-2 Pferdelängen einzuhalten, egal ob beim Reiten oder Führen. Sollte das Vorderpferd doch einmal ausschlagen, wird erfahrungsgemäß immer der Mensch getroffen.
  • Wenn auch mal wenig Zeit ist, die Stellen vom Pferd, an denen Sattel, Sattelgurt und die Trense sind müssen sauber sein, sonst gibt es Druck- und Scheuerestellen die dem Pferd wehtun.
  •  Gehe pfleglich mit dem Zubehör deines Schulpferdes um und achte darauf, die Sachen in der Sattelkammer ordentlich wegzuräumen.
  • Wasche bitte das Gebissstück der Trense nach dem Reiten ab.
  • Beim Überqueren der Straße ist immer darauf zu achten, dass alle gemeinsam über die Straße kommen.
  • Die Pferde nicht unterwegs fressen lassen, die Guten denken sonst, sie dürften das immer und stoppen ansonsten immer zum Fressen.
  • Die Hufe werden nur unter Anleitung ausgekratzt, da sich sonst die Pferde ganz schnell angewöhnen andauernd den Huf wegzuziehen und das macht dem Schmied keine Freude.
  • Den Anweisungen des Reitlehrers, der Beschäftigten des Hofes und dem Betreuungspersonals ist in jedem Falle Folge zu leisten.
  • Mit den Arbeitsmitteln und Materialien der Reitanlage ist sorgsam umzugehen.
  • Bei vorsätzlicher Zerstörung bzw. Beschädigung bist du  zu Schadensersatz verpflichtet.
  • Die Sicherheitsbestimmungen (Reitkappe, Kleidung, Aufenthalt in der Nähe von Pferden, Traktoren… etc.) sind zu beachten und strikt einzuhalten.

Haftung

1. Die Haftung des Islandpferdehofs und des Islandpferdegstüts am Steinbuckel ist ausgeschlossen, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit vom Islandpferdehof und/oder des Islandpferdegstüts am Steinbuckel beruht. Ist eine wesentliche Vertragspflicht verletzt worden, ist die Haftung vom Islandpferdehof und/oder des Islandpferdegstüts am Steinbuckel auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden beschränkt.

2. Jeder Reitschüler verfügt über eine private Haftpflichtversicherung.

Fälligkeit / Zahlung

1. Für Teilnehmer, die zum ersten Mal am Reitunterricht teilnehmen, kann ein Probereitunterricht vereinbart werden, dieser ist kostenpflichtig, gilt aber als unverbindliche Probestunde, d.h. die Abmeldung vom begonnenen Quartals-Reitunterricht (Reitplan) ist danach noch möglich. Spätestens zu Beginn des zweiten Reitunterrichts eines Reitplans wird dieser vollständig bezahlt. Der Probeunterricht muss bei Buchung bezahlt werden. Wird er nicht wahrgenommen, gibt es keine Rückerstattung und keinen Ersatztermin.

2. Für alle anderen Teilnehmer gilt, dass der gesamte Geldbetrag des Reitplans spätestens mit dem ersten eingetragenen Reittermin fällig wird.

3. Die Zahlung erfolgt entweder bar oder per Lastschrifteneinzug.

4. Bei Verzug der Zahlung von mehr als zwei Reitstunden ist der Islandpferdehof und/oder des Islandpferdegstüt am Steinbuckel berechtigt dem Reitschüler die Teilnahme an den Reitstunden bis zum Ausgleich der rückständigen Zahlung(en) zu untersagen und den Vertrag fristlos zu kündigen.

5. Für alle anderen Reitstunden gilt: Der Reitschüler ist verpflichtet die anfallende Gebühr vor Antritt der Reitstunden zu zahlen.

6. Die Preise für Dienstleistungen bestimmen sich nach der jeweils gültigen Preisliste und sind in EURO zu entrichten. Mit Herausgabe einer neuen Preisliste verliert die bisherige ihre Gültigkeit.

Terminabsage

1. Kann ein Teilnehmer eine Reitstunde nicht wahrnehmen, sagt er diese rechtzeitig (am Vortag) ab.

2. Für Reitstunden, die nicht wahrgenommen werden können, ist es möglich, Ersatzstunden zu vereinbaren, wenn die Stunden rechtzeitig (am Vortag) abgesagt werden. Eine Ersatzreitstunde in diesem Quartal ist hierfür mit der Reitlehrerin zu vereinbaren.

3. Reitstunden, die nicht/nicht rechtzeitig abgesagt werden, können nicht nachgeholt oder verrechnet werden.

4. Reitstunden, die nicht wahrgenommen werden können, können nicht verrechnet werden.

5. In Ausnahme zum vorstehenden Absatz werden für die nicht quartalsweise gebuchten Reitstunden keine Nachholtermine angeboten.

6. Kann ein Teilnehmer für einen längeren Zeitraum nicht am Reitunterricht teilnehmen, ist der Islandpferdehof und/oder das Islandpferdegstüt am Steinbuckel zu keinen Ersatzleistungen verpflichtet.

7. Fällt der Unterricht aus betrieblichen Gründen aus, bietet der Islandpferdehof und/oder das Islandpferdegstüt am Steinbuckel einen Ersatztermin an. Dies gilt nicht für Reitstunden, die aus vom Islandpferdehof und/oder das Islandpferdegstüt am Steinbuckel nicht zu vertretenden Gründen (extreme Straßen- und Witterungsverhältnisse) abgesagt werden müssen.

8. Sollte aufgrund von Unwetterwarnungen/ Wasserschäden, Sonstiges der Reitunterricht ausfallen, kann stattdessen eine Theoriestunde, als Ersatz für den prakt. Unterricht, abgehalten werden.

Durchführung des Reitunterrichts

1. Der Reitunterricht erfolgt zu den vereinbarten Terminen oder wird persönlich, schriftlich oder telefonisch     mit dem Islandpferdehof und/oder dem Islandpferdegstüt am Steinbuckel abgestimmt. Der Islandpferdehof und/oder das Islandpferdegstüt am Steinbuckel ist berechtigt, bei Verhinderung des Reitlehrers den Unterricht durch einen andere Person durchführen zu lassen.

2. Vor, während und nach dem Reitunterricht haben die Reitlehrer alleinige Weisungsbefugnis. Sollte sich der Reitschüler nicht daran halten, so kann das Reiten untersagt werden.  

3. Die Vor- und Nachbereitung der Pferde (Putzen, Satteln, Absatteln, Misten) gehören zum Reitunterricht und erfolgen vor und nach der Reitstunde.

4. Die Reitlehrer entscheiden unter Berücksichtigung des reiterlichen Aspekts über die sportliche Einstufung des Reitschülers und über die Art der von diesem zu belegenden Reitstunden.

5. Sicherheitsvorschriften
Das Tragen folgender Kleidung und Ausstattung während des Reitunterrichts ist vorgeschrieben:
Reithose bzw. reitgeeignete Hose, feste Schuhe/ Stiefel mit Absatz sowie eine nach den gängigen TÜV Normen zugelassene Reitkappe. (Diese kann auch bei uns ausgeliehen werden). Sollte sich der Reitschüler nicht daran halten, kann dieser von der Reitstunde ausgeschlossen werden.

6. Schulpferde: Die Einteilung der Schulpferde wird vom Reitlehrer vorgenommen. Es besteht kein Anspruch auf ein bestimmtes Pferd.

7. Zeitverluste durch Gründe, die beim Reitschüler liegen- z.B. zu spät kommen- werden nicht nachgeholt. Bei Verspätungen liegt es im Ermessen des Reitlehrers, ob noch am Unterricht teilgenommen werden kann oder nicht. Im Falle des Nichtreitens und wenn minderjährige Reitschüler sich nicht im Reitbereich aufhalten, besteht keine Aussichtspflicht für den Islandpferdehof und/oder das Islandpferdegstüt am Steinbuckel.

8. Der Reitunterricht besteht nicht nur aus der Unterrichtseinheit, sondern auch aus den mind. 30 Minuten vorher, in denen das Pferd vom Reitschüler/in geputzt und gesattelt wird. Nach dem Unterricht gehört auch das Absatteln, Versorgen des Pferdes und das Aufräumen des Putz- und Sattelzeugs ebenfalls dazu.

9. Gruppenreitunterricht

  • regelmäßiger Gruppenunterricht; ca. 50 Minuten; Quartalsmäßiger Reitplan (mit Schulpferd oder mit Privatpferd)
  • unregelmäßiger Gruppenunterricht; ca. 50 Minuten; wer nicht regelmäßig reiten kann oder möchte, kann Gruppenreitstunden auch einzeln buchen (mit Schulpferd oder mit Privatpferd)
  • Falls eine Gruppenreitstunde aus nur 2 Reitern besteht, ist die Reitstunde 30 Minuten lang

10. Reitunterricht

  • Einzelunterricht ; 30 Minuten
  • 2er-Reitstunde; 30 Minuten

11. Ausritte

  • geführte Ausritte mit Schulpferd; 60 Minuten                                         

12. Kinderführen; 30 Minuten

Schlussbestimmung 

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

Einwilligungserklärung über die Nutzung von Fotografien

1. Der Teilnehmer willigt hiermit ein, dass der Islandpferdehof am Steinbuckel Foto- bzw. Videoaufnahmen von ihm, bzw. von seinem ggf. minderjährigen Kind erstellt, um sie für Zwecke, die mit Islandpferdehof am Steinbuckel in Verbindung stehen, (z.B. Gestaltung der Homepage, Veranstaltungsflyer, etc.) zu verwenden. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass die Fotoaufnahmen in diesem Zusammenhang öffentlich wieder gegeben werden.
 
2. Für die Nutzung von Gruppenfotos wird keine zeitliche oder räumliche Beschränkung vereinbart. Der Nutzungsumfang ist folglich unbestimmt und umfasst sowohl bekannte als auch noch unbekannte Verwendungs- und Nutzungsarten, die jedoch immer mit dem Reiterhof Budde in Verbindung stehen müssen, wie beispielsweise zur Gestaltung der Homepage oder Veranstaltungsflyer.

3. Die/der Fotografierte kann jederzeit seine Einwilligung für die Nutzung von Einzelfotos widerrufen.
Im Falle des Widerrufs darf der Islandpferdehof am Steinbuckel die entsprechenden Daten und Einzelfotos zukünftig nicht mehr für die oben genannten Zwecke verwenden und wird sie unverzüglich aus den entsprechenden Internet- Angeboten löschen. Soweit die Einwilligung nicht widerrufen wird, gilt sie zeitlich unbeschränkt.

Die Einwilligung ist freiwillig; aus der Verweigerung der Einwilligung oder ihrem Widerruf entstehen keine Nachteile.