Allgemeine Geschäftsbedingungen – Beritt
Vertragspartner
Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und dem Islandpferdehof und Islandpferdegestüt am Steinbuckel
Vertreten durch Alexandra, Kuhn
Adresse: Hüttenthalerstr. 95 64756 Mossautal
Tel: 06062 4536
Fax: 06062 266782
EMailAdresse: info@steinbuckel.de
UmsatzsteuerIdentifikationsnummer: DE 302230981
, nachfolgend Anbieter genannt, ein Vertrag zustande.

Geltung

1. Der Beritt erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“ genannt). Diese sind Bestandteil aller mündlich oder schriftlich geschlossenen Verträge, die von dem Islandpferdehof und Islandpferdegestüt am Steinbuckel mit ihren Kunden (Nachfolgend „Kunde“ oder „Käufer“ genannt) schließt.  

2. Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung, auch wenn ihrer Geltung von Seiten vom Islandpferdehof und/oder vom Islandpferdegestüt am Steinbuckel im Einzelfall nicht gesondert wiedersprochen wird. Selbst wenn von Seiten des Islandpferdehofs und/oder des Islandpferdegestüts am Steinbuckel auf ein Schreiben Bezug genommen wird, welches Geschäftsbedingungen eines Kunden oder eines Dritten enthält oder auf solche verweist, liegt darin kein Einverständnis mit der Geltung jener Geschäftsbedingungen.

3. Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen mit dem Käufer/Kunden  (einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen AGB. Für den Inhalt deratiger Veränderungen ist jedoch ein schriftlicher Vertrag bzw. die schriftliche Bestätigung vom Islandpferdehof und/oder vom Islandpferdegestüt am Steinbuckel maßgebend.

4. Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die nach Vertragsabschluss vom Käufer gegenüber dem Islandpferdehof und/oder dem Islandpferdegestüt am Steinbuckel gegenüber anzugeben sind (z.B: Fristsetzungen, Mängelanzeigen, Erklärung von Rücktritt oder Minderung) bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

5. Hinweise auf die Geltung gesetzlicher Vorschriften haben nur klarstellende Bedeutung. Auch ohne eine derartige Klarstellung gelten daher die gesetzlichen Vorschriften, soweit sie in diesen AGB nicht unmittelbar abgeändert oder ausdrücklich ausgeschlossen werden.

Vertragsabschluss

1. Der Vertragsabschluss zwischen dem Islandpferdehof und/oder dem Islandpferdegestüt am Steinbuckel und dem Käufer/Kunden kommt durch den schriftlichen Vertragsabschluss vom Islandpferdehof und/oder vom Islandpferdegestüt am Steinbuckel und dem Kunden zustande.

2. Der Vertrag kann auf bestimmte oder auf unbestimmte Zeit geschlossen werden.

3. Ist der Vertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen, kann er mit einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende gekündigt werden. Die Kündigung bedarf der Schriftform.

4. Der Besitzer ist berechtigt, das Pferd jederzeit (schon vor Vertragsablauf) wieder an sich zu nehmen. Die vorzeitige Abholung berührt nicht die Verpflichtung, das Entgelt bis zum Ende des Vertragsverhältnisses zu zahlen.

Umfang des Beritts

1. Im Vertrag wird angegeben, ob der Bereiter das Pferd ein oder mehrmals wöchentlich, unter dem Sattel/an der Longe, nach eigenem Ermessen arbeitet.

Preise und Zahlung

1. Die Preise für Dienstleistungen bestimmen sich nach der jeweils gültigen Preisliste und sind in EURO zu entrichten. Mit Herausgabe einer neuen Preisliste verliert die bisherige ihre Gültigkeit.

2. Zahlungen können nur vor Ort in bar oder durch Überweisung auf ein vom Islandpferdehof und/oder vom Islandpferdegestüt am Steinbuckel angegebenes Bankkonto erfolgen.

3. Die Bezahlung sämtlicher Gebühren erfolgt monatlich oder nach Vereinbarung, spätestens jedoch bei Abholung des Pferdes.

4. Die Kosten für Hufschmied und Tierarzt trägt der Besitzer.

5. Nenn- und Startgelder sowie Transportkosten für Seminar- oder Turnierbesuche trägt der Besitzer.

6. Mit Ablauf vorstehender Zahlungsfrist kommt der Käufer/Kunde in Verzug.

7. Die Rechte und Pflichten des Käufers sind nicht abtretbar, d.h. nicht auf Dritte übertragbar, sofern der Islandpferdehof und/oder das Islandpferdegestüt am Steinbuckel nicht zustimmt.

8. Wird nach Abschluss des Vertrags erkennbar, dass der Anspruch vom Islandpferdehof und/oder vom Islandpferdegestüt am Steinbuckel auf den Kaufpreis durch mangelnde Leistungsfähigkeit des Käufers gefährdet wird (zum Beispiel durch Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens) so ist der Islandpferdehof und/oder das Islandpferdegestüt am Steinbuckel nach den gesetzlichen Vorschriften zur Leistungsverweigerung und - gegebenenfalls nach Fristsetzung - zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.(§321 BGB).

Kündigung, Absagen und Wiederruf von Dienstleistungsverträgen

1. Wird ein Beritt vorzeitig vom Pferdebesitzer beendet, besteht kein Anspruch auf Rückzahlung etwaiger im Voraus bezahlten Gebühren. Kann ein Beritt wegen Krankheit des Pferdes nicht vollständig ausgeführt werden, besteht kein Anspruch auf Erstattung der bezahlten Gebühr. Kulanz-Regelungen sind möglich.

2. Der Islandpferdehof und/oder das Islandpferdegestüt am Steinbuckel übernimmt keine Haftung für Schäden am Pferd, die während der Dauer des Berittes entstehen.

Berittbedingungen

1. Das Pferd muss frei von ansteckenden Krankheiten sein und aus einem seuchenfreien Bestand kommen.

2. Im Falle von Krankheiten oder Verletzungen, bei denen eine tierärztliche Behandlung notwendig erscheint, wird vom Ausbilder nach dessen eigenem Ermessen zu Lasten und im Auftrag des Pferdebesitzers ein Tierarzt hinzugezogen. Das Gleiche gilt sinngemäß für eventuell notwendige Schmiedearbeiten.

3. Für bestmögliche Unterkunft, Pflege und Ausbildung ist Sorge getragen. Der Ausbilder und seine Helfer übernehmen jedoch keine Haftung für Tod, Beschädigung oder Minderwert des Ausbildungspferdes, gleich welcher Ursache. Auch für Schäden, die durch die Ausbildung, das Training oder den Transport des Pferdes entstehen, ist der Ausbilder oder seine Helfer nicht haftpflichtig. Die Haftung des Ausbilders und seiner Helfer beschränkt sich auf solche Schäden, die grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt werden. Jede weitere Haftung ist ausgeschlossen. Für vom Ausbildungspferd verursachte Schäden haftet ausschließlich der Besitzer. Er ist dafür verantwortlich, dass eine in sämtlichen Fällen der Tierhalterhaftung und sonstige Risiken abdeckende Haftpflichtversicherung für das Pferd besteht.

Haftung
1. Die Haftung des Islandpferdehofs und des Islandpferdegstüts am Steinbuckel ist ausgeschlossen, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit vom Islandpferdehof und/oder des Islandpferdegstüts am Steinbuckel beruht. Ist eine wesentliche Vertragspflicht verletzt worden, ist die Haftung vom Islandpferdehof und/oder des Islandpferdegstüts am Steinbuckel auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden beschränkt.

2. Jeder Pferdebesitzer verfügt über eine Pferde-Haftpflichtversicherung.

Schlussbestimmung 

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

Einwilligungserklärung über die Nutzung von Fotografien

1. Der Teilnehmer willigt hiermit ein, dass der Islandpferdehof am Steinbuckel Foto- bzw. Videoaufnahmen von ihm, bzw. von seinem ggf. minderjährigen Kind erstellt, um sie für Zwecke, die mit Islandpferdehof am Steinbuckel in Verbindung stehen, (z.B. Gestaltung der Homepage, Veranstaltungsflyer, etc.) zu verwenden. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass die Fotoaufnahmen in diesem Zusammenhang öffentlich wieder gegeben werden.
 
2. Für die Nutzung von Gruppenfotos wird keine zeitliche oder räumliche Beschränkung vereinbart. Der Nutzungsumfang ist folglich unbestimmt und umfasst sowohl bekannte als auch noch unbekannte Verwendungs- und Nutzungsarten, die jedoch immer mit dem Reiterhof Budde in Verbindung stehen müssen, wie beispielsweise zur Gestaltung der Homepage oder Veranstaltungsflyer.

3. Die/der Fotografierte kann jederzeit seine Einwilligung für die Nutzung von Einzelfotos widerrufen.
Im Falle des Widerrufs darf der Islandpferdehof am Steinbuckel die entsprechenden Daten und Einzelfotos zukünftig nicht mehr für die oben genannten Zwecke verwenden und wird sie unverzüglich aus den entsprechenden Internet- Angeboten löschen. Soweit die Einwilligung nicht widerrufen wird, gilt sie zeitlich unbeschränkt.

Die Einwilligung ist freiwillig; aus der Verweigerung der Einwilligung oder ihrem Widerruf entstehen keine Nachteile.